https://www.facebook.com/erlebekrakau https://www.instagram.com/erlebekrakau https://www.youtube.com/channel/UCtFNI4__xpDNPciJuz7tsfA
Blick auf einen Abschnitt des Radwegs, auf dem drei junge Radfahrer mit Helmen unterwegs sind. Im Hintergrund ist eine große weiße Brücke über den Weg zu sehen, während ringsherum grünes Gras mit gelben Blumen wächst. Der Himmel ist blau mit mittelgroßen weißen, wogenden Wolken.
Der „Weichsel-Radweg“

Radtourismus in Małopolska

 

Die Weichsel durchzieht Małopolska ungefähr in der Mitte von Ost nach West in einer Niederung mit weitgehend flachem Gelände. Nördlich und südlich davon erstrecken sich Mittelgebirge, zum Teil von beachtlicher Höhe, und ganz im Süden wird es sogar ganz hoch.

Blick auf zwei junge, behelmte Radfahrer, einen Mann und eine Frau, die auf einem rot gepflasterten Radweg fahren. In der Ferne kann man einen Teil des Czorsztyńskie-Sees und zahlreiche Hügel sehen. Rund um den Radweg wachsen verschiedene Sträucher und hohes Gras. Darüber erstreckt sich der blaue Himmel.
VeloDunajec-Radroute, Teilstück um den Czorsztyńskie-See

Für Radler ist das natürlich ideal, denn es gibt die ganze Bandbreite an Möglichkeiten: vom gemütlichen Familienausflug bis hin zum rassigen Downhill. Schon heute besteht ein dichtes Netz von Radwanderwegen, das im Rahmen des Projekts VeloMałopolska in rasantem Tempo weiter ausgebaut wird. Eine der schönsten Routen ist sicher der Weichsel-Radwanderweg (Wiślana Droga Rowerowa), der auf dem Gebiet der Woiwodschaft komplett fertiggestellt ist. Weite Strecken verlaufen auf der Deichkrone, was gleich mehrere Vorteile bietet: Es gibt keinen Autoverkehr, keine anstrengenden Steigungen, Orte werden umfahren, dafür gibt es umso mehr Natur, und schließlich befindet man sich gut 3 Meter höher als die Umgebung und hat deshalb eine bessere und weitere Aussicht. Die UNESCO-Welterbstätten Auschwitz-Birkenau und Krakau liegen direkt am Weg. Der schönste Nebenfluss der Weichsel ist der Dunajec, der im Tatra-Gebirge entspringt. Der Radwanderweg VeloDunajec ist noch nicht ganz fertig, aber etwa der Abschnitt durch den Dunajec-Durchbruch im Pieniny-Gebirge gehört zu den spektakulärsten Strecken überhaupt.
Um mehr über das Radwegenetz in Małopolska zu erfahren, klicken Sie hier.

Ein ganz besonderes Schmankerl ist ein Radwanderweg im Vorland des Tatra-Gebirges, der von der Stadt Nowy Targ bis Trstená in der Slowakei führt – und zwar auf dem Bahndamm einer stillgelegten Schmalspurbahn! Die Strecke ist leicht und bietet die wunderbarsten Ausblicke auf das sich mit jedem zurückgelegten Kilometer wandelnde spektakuläre Panorama der Tatra.
Ein paar Zahlen: 8 Strecken im Netz VeloMałopolska, 600 km mit höchstem Standard, 60% ohne Autoverkehr, 40% mit sehr niedrigem Verkehrsaufkommen, weitere 3000 km markierte Radwege. Und gleich noch ein Tipp, der süchtig macht: Einmal rund um den Czorsztyńskie-See. 30 km, komplett ausgebaut, 2 Burgen, 1 ethnografischer Park, 1 UNESCO-Welterbestätte, Blick auf 4 Nationalparks.

Was hat Małopolska noch zu bieten?