https://www.facebook.com/erlebekrakau https://www.instagram.com/erlebekrakau https://www.youtube.com/channel/UCtFNI4__xpDNPciJuz7tsfA
Blick auf bewaldete Hügel und zwei Ballons, die auf einer Lichtung abheben. Zwei weitere Ballons schweben in der Luft.
Gorce

Hinaus ins Grüne – Medizin für die Seele

 

6 Nationalparks gibt es in der Region Małopolska und viele kleinere Naturschutzgebiete. Ein Viertel der Fläche ist von Wäldern bedeckt.

 

Blick auf einen Fußweg mit Holzgeländer im Wald, rundherum wachsen hohe Bäume, am Anfang des Weges sind Wanderer zu sehen.
Tatra

Wenn man dem Lärm und der Hektik der Städte entfliehen möchte, laden diese Naturlandschaften, die mit einem Netz von Wanderwegen durchzogen sind, zu Erholung und Einkehr ein. Direkt vor den Toren von Krakau liegt der verträumte Nationalpark Ojców mit dem wildromantischen Tal des Flüsschens Prądnik. Weiße Jurakalkfelsen leuchten durch das facettenreiche Grün des Mischwalds und das kristallklare Wasser des Flusses liefert die Grundlage für die Zucht der legendären hiesigen Bachforelle. Größere Waldgebiete kommen vor allem in den höher gelegenen Gebieten im Süden der Woiwodschaft vor. Von den sanft geschwungenen Höhen des Gorce-Gebirges bietet sich ein atemberaubendes Panorama und nur ein Stückchen weiter liegt der Nationalpark Pieniny mit dem berühmten Dunajec-Durchbruch. In den Wäldern duftet es würzig nach Kiefernnadeln und Harz und die Lichtungen und Almwiesen sind mit Blüten übersäht – perfekte Orte, um zum Einklang mit sich selbst zu finden, vor allem wenn man sie mit einem Aufenthalt in einem der hiesigen Heilbäder mit ihrem reichen Wellness-Angebot verbindet, etwa dem malerischen Szczawnica in direkter Nachbarschaft des Pieniny-Gebirges, dem idyllischen Wysowa in den Niederen Beskiden mit dem Magura-Nationalpark, einem wahren Paradies für Wanderer, Radfahrer und Reiter, oder dem etwas mondäneren Krynica mit seiner stimmungsvollen, gepflegten Kurpromenade.

Wenn Sie mehr über die Naturschönheiten von Małopolska erfahren wollen, klicken Sie hier.

Unter Waldbaden oder Waldtherapie versteht man den achtsamen Aufenthalt im Wald, die bewusste Aufnahme der Waldatmosphäre, um Entschleunigung zu finden, Lebensfreude zu schöpfen und Energiereserven zu ergänzen. Das Konzept stammt aus Japan. Unter dem Namen Shinrin Yoku gehört es dort ganz offiziell zur Gesundheitsvorsorge. Aber wo könnte es bessere Bedingungen für ein „Vollbad“ im Wald geben als in Małopolska?
Wer den Wald aus einer etwas anderen Perspektive erleben und zugleich etwas über das Ökosystem Wald lernen möchte, wird in Krynica fündig. Hier gibt es einen imposanten Baumwipfelpfad, der auf einer Länge von 1030 Metern barrierefrei zu einem Aussichtsturm führt, auf dem man eine unvergessliche Fernsicht genießen kann.

Was hat Małopolska noch zu bieten?